Choose your language  •  BA  EN  DE  FR  PT

 MEINE LIEBE NACHT

Kamen Kalev

Ein Mann lässt sich im Wasser eines Hallenschwimmbads treiben.  Er unterhält sich mit einem Fremden, der ihn vor der Gefahr warnt, dass die Terroristen, die ihn töten wollen, sich draußen in der Menschenmenge verstecken. Beide Männer philosophieren über Gottes Willen und die Möglichkeiten, sich selbst zu entscheiden.  Der Mann entscheidet sich, vor die Leute zu treten, sein Auftritt ist seit langem angekündigt.  Er küsst seine Frau und beide steigen in einen offenen Wagen und fahren durch die Straßen der Stadt.

Kamen Kalev

 

Kamen Kalev wurde 1975 in  Burgas geborgen. Nachdem er etwa 60 Werbeclips und Musik-Videos gedreht hat, schreibt und realisiert Kamen Kalev seinen ersten langen Film EASTERN PLAYS, der die Rückkehr Bulgariens ins Festival von Cannes markiert und auf den Festivals von Tokio, San Sebastian, Bratislava und Warschau zahlreiche Preise gewinnt. 2011 dreht er seinen zweiten Langspielfilm THE ISLAND, mit Laetitia Casta und Thure Lindhardt. Der Film lief in der Quinzaine des Réalisateurs.

 

 

Cinétévé

 

Eine unabhängige Produktionsfirma, die 1982 von Fabienne Servan Schreiber gegründet wurde, die bis heute Geschäftsführerin der Firma ist.

Die Firma hat über 400 Stunden internationaler preisgekrönter Programme produziert: Kino-Spielfilme, Dokumentarfilme und Fernsehfilme, Prime-Time Fernsehdramen, Berichte, Live-Aufzeichnungen, Fernsehmagazine, Kurzprogramme und Projekte im Bereich der Neuen Medien.

Im Kinobereich möchten wir hervorheben: Calle 54, ein Musikfilm des Emmy-Award-Gewinners Fernando Trueba, der von der New York Times zum drittbesten Film des Jahres 2000 gewählt, von Miramax in den USA ins Kino gebracht und sowohl für das Festival in Venedig, als auch in Toronto ausgewählt wurde; Daugther of Keltoum, von Medi Charef, ausgewählt für das Toronto Film Festival 2001; und Vivre me tue, von Jean-Pierre Sinapi, der nicht nur in San Sebastian aufgeführt, sondern beim Cabourg Festival 2003 auch den ersten Preis gewonnen hat.

Im Bereich der Omnibusprojekte heben wir hervor: Lumière and Company,  der 40 Regisseure in einer Hommage an das Kino der Lumière Brothers zusammenführte, unter anderem mit David Lynch, Spike Lee, James Ivory, John Boorman, Michael Haneke, Arthur Penn, Oshima und Yang Zi-Mou. Der Film lief auf über 40 Festivals; außerdem Visual Telegrams, 30 Filmemacher für die Umwelt, darunter Fatih Akin, Rachid Bouchareb, Isabel Coixet, Ronit Elkabetz, Amos Gitaï, Elia Suleiman, Jaco Van Dormael und Jia ZangKe, aufgeführt bei der Copenhagen Climate Conference (2009) unter der Schirmherrschaft der UN.

MIT

Samuel Finzi

Gilles Tschudi

Gergana Pletnyova

Nazim Mumunov

Ilian Petrov

Dimitar Dimitrov

Nikolay Serbezov

Eduard Iliev

 

DREHBUCH

Kamen Kalev

 

PRODUZENT

Filip Todorov

 

KAMERA

Julian Atanassov

TON

Pierre-Yves Lavoue

 

SCHNITT

Xavier Sirven

 

MUSIK

Kaloyan Dimitrov