Choose your language  •  BA  EN  DE  FR  PT

DAS SPEKTRUM EUROPAS

Cristi Puiu

Herr Popescu hält seiner Frau eine kurze Lektion in Sachen Geschichte, bei der er sich mehr und mehr in die Widersprüche seiner eigenen Phantastereien verstrickt und versucht, die widersprüchlichen Stücke eines ewig unvollständigen Puzzles zusammenfügen.

Cristi Puiu

 

Cristi Puiu wurde  1967 in Bucharest geboren. Als Student für Malerei an der École Supérieure d’Arts Visuels in Genf, drehte er in den 90ern mehrere Kurzfilme und Dokumentationen. Nach seiner Rückkehr nach Rumänien zeichnete er weiter und arbeitete als Co-Autor mit Razvan Radulescu und Lucian Pintilie zusammen. Sein erster Langspielfilm Die Ware und das Geld lief bei der Quinzaine des Réalisateurs, wo er mehrere Preise gewann, darunter den FIPRESCI-Preis der internationalen Kritik. Drei Jahre später wurde er für den Kurzfilm Cigarettes and Coffee in Berlin mit einem Goldenen Bären prämiert. Wenig später beschloss er, sechs Filme über die Außenbezirke von Bukarest zu drehen. Der erste Teil dieses umfangreichen Projekts, Der Tod des Herrn Lazarescu, gewann unter anderem auf dem Festival von Cannes den Preis Un Certain Regard. 2010 drehte Cristi Puiu Aurore, den zweiten Teil seiner Saga über seine Heimatstadt, der ebenfalls in Cannes gezeigt wurde.

 

 

Obala Art Centar

 

Die Genossenschaft Obala Art Centar wurde 1984 in Sarajevo mit dem Ziel gegründet, kulturelle, artistische und weiterbildende Programme für seine Mitglieder und die Bürger Bosnien-Herzegovinas zu entwickeln und zu unterstützen. Der Ausgangspunkt waren traditionelle Werte artistischer Schöpfung, speziell im Bereich von Film, Bildender Kunst und Philosophie. 1995 ruf Obala Art Centar das Sarajevo Film Festival ins Leben, welches inzwischen zum kulturellen Schlüsselevent in Südosteuropa wurde.

Neben der jährlichen Organisation des Filmfestivals, produziert und verwertet Obala Art Centar Filme, betreibt ein Arthouse-Kino und organisiert verschiedene Projekte im medialen Bildungsbereich.

 

 

deFilm

 

deFilm wurde als unabhängige Produktionsfima 2009 gegründet, als ein paar junge Filmmacher zusammenkamen, um ihre gemeinsame Leidenschaft für visuelle Bilder zu teilen.

Wir glauben, dass die Produktion eines Filmes aus dem komplexen Prozess besteht, die finanziellen und organisatorischen Aspekte einerseits und den artistischen Aspekt andererseits zu balancieren.

Wir haben aus Erfahrung gelernt, dass es von höchster Wichtigkeit ist, Künstler zu ermutigen, sich selbst auszudrücken, während man dafür Sorge trägt, dass das Projekt reibungslos und innerhalb seines Rahmens abläuft.

deFilm steht dafür, Dinge effizient zu machen, stressfrei, aus Leidenschaft und Freude. In der heutigen Filmindustrie, in der die Crews beweglicher und schneller geworden sind, digitale Kameras immer effizienter und Dreharbeiten günstiger, setzen wir darauf, unsere Ziele zu erreichen, indem wir den Bedingungen angepasst, weise und mit einer frischen Herangehensweise produzieren.

 

 

Digital Cube

 

Gegründet im Jahre 2010 ist Digital Cube das Postproduktionshaus in Rumänien, das Komplettlösungen für die Arbeit mit digitalen Kameras anbietet.

Digital Cube bietet für Filmemacher in Rumänien und Osteuropa den kompletten Postproduktions-Workflow an, der schon am Set beginnt, bei der Farbkorrektur weitergeht und schließlich im Kino mit dem DCP Encoding und Mastering aufhört.

MIT

Marian Râlea

Valeria Seciu

 

DREHBUH

Cristi Puiu

PRODUZENTEN

Mirsad Purivatra

Izeta Gradević

Jovan Marjanović

 

KOPRODUZENTEN

Cristian Nicolescu

Radu Stancu

KAMERA

Luchian Ciobanu

 

TON

André Rigaut

 

SCHNITT

Ion Ioachim Stroe